Japan im Casino Wandel

Japan im Casino Wandel Kingplayer Casino besuchen

Sheldon Adelson macht wieder einmal von sich reden. Mit seinem weltweit größten Unternehmen der Glücksspielbranche hat er schon einmal vollkommen ins Klo gegriffen, denn statt Viva Espana hieß es nur „Hier wird nicht gebaut“. Nun hat sich der Tycoon entschlossen, einmal um die Welt zu reisen und sein persönliches Glück in Japan zu suchen. Hier in Tokio will dieser Mann alles daran setzen, das erste legale Spielcasino eröffnen zu dürfen. Geld spielt beim Multimilliardär Adelson ohnehin keine Rolle mehr. Laut Aussagen verschiedener Experten und Analysten plant der Glücksspiel-Fachmann, rund 10 Milliarden US Dollar in dieses ungewöhnliche Projekt zu investieren. Seinen Traum von einem zweiten Las Vegas irgendwo auf diesem Planeten hat er zumindest noch nicht aufgegeben. Sein Unternehmen, die Las Vegas Sands, waren ganz offensichtlich zur rechten Zeit am rechten Ort, denn Japans Regierung befindet sich derzeit tatsächlich im Wandel und findet es gar nicht so abwegig, den Betrieb von Casinos endlich zu legalisieren. Möglicherweise wird schon in Kürze ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Ist dies die Chance für Adelson, seinen Traum hier im Land des Lächelns doch noch zu verwirklichen?

Japan könnte Glücksspiel legalisieren

Schon seit längerem hat man auch in Japan mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen. Einige der amtierenden Politiker sind deshalb fest davon überzeugt, dass nur ein Kasino den Umschwung bringen kann und notwendig ist, um die Schulden zu begleichen. Immerhin reden wir von einem geschätzten Umsatz, der sogar die Milliardengrenze sprengen könnte. Damit wäre das Land von jetzt auf gleich nicht nur schuldenfrei, sondern würde auch einen der größten Glücksspielmärkte der Welt besitzen. Mit den erhofften Einnahmen läge Japan minimal hinter der Metropole Macau, die es innerhalb weniger Jahre geschafft hat, Las Vegas um Längen zu übertreffen. Zugute kommt dem Land, dass seine Bewohner ohnehin gerne mit Glücksspielen hantieren und beispielsweise an Lotterien oder auch Sportwetten und Pferderennen teilnehmen. Die Möglichkeiten, die sich dort bieten, sind nicht so umfangreich als würde es eine Spielbank geben. Aber im Durchschnitt fließen bereits jetzt 30% der Freizeitausgaben in Glücksspiele – gleich welcher Art.

Adelson stellt Casino Projekt vor

Wenn Spielcasinos tatsächlich legal werden würden, könnte man der Mafia einen Riegel vorschieben. Aktuell wird bei den Jakuzas illegal gezockt. Sollte Adelson den Zuschlag für sein neues Las Vegas in Japan erhalten, wäre damit möglicherweise ein- für allemal Schluss. Schließlich plant Las Vegas Sands ein unvergleichlich aufwändiges Casino Projekt, das allen Gästen zugutekommen würde. In Macau hat man beobachtet, dass die Machenschaften der dortigen Mafia deutlich eingeschränkt wurden – allein durch den Bau des Casino Komplexes. Wenn es Japan diesem Vorbild gleichtut, steht einer florierenden Wirtschaft nichts mehr im Weg.

VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 von 0 Stimmen
Kingplayer Casino besuchen