Spielen zugunsten von Kindern

Spielen zugunsten von Kindern Casino Club besuchen

Schon zum elften Mal wurde im „Thüringer Hof“ einem Hotel in Eisenach, die berüchtigte Party No. 5 gefeiert. Hierzu melden sich jedes Jahr etliche Gäste an – meist sogar mehrere hundert. Mittlerweile gibt der Event als Tradition, und wie gewohnt wurde nicht nur getanzt und gelacht, sondern auch gespielt. Die hier angebotenen Glücksspiele sollten allerdings nicht allein die Teilnehmer bereichern, sondern ein gewisser Teil kommt den Kindern zugute, die in Eisenach leben und in armen Verhältnissen aufwachsen. Für sie sollen nun einige Überraschungen zum anstehenden Weihnachtsfest organisiert werden – wie wir finden, eine wunderbare Idee.

Ein Fest für Kinder – 2.400 Euro Euro zu Weihnachten

Anette Backhaus, die Kinderbürgermeisterin aus Eisenach, nahm den diesjährigen Scheck in Empfang. Das Geld stammt aus der einst erfundenen „Casinothek“, die im Zuge der besagten Party jährlich zum Spielen einlädt. Gesetzt werden darf nach Herzenslust, und natürlich gab es auch 2013 wieder etwas zu gewinnen. Dabei handelt es sich nicht um Bargeld, sondern der Gesetze wegen ausschließlich um Sachpreise. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit passen diese natürlich perfekt. Die Einsätze durften natürlich bar entrichtet werden, und zumindest ein Großteil wird an Kinder gespendet, die mit dem Geld eine unvergessliche Weihnachtsfeier erleben dürfen. Sie alle stammen aus Familien, in denen nicht allzu viel Geld vorhanden ist. Ohne den Thüringer Hof und den dortigen Event würde es für einige der Kleinen nicht einmal ein Geschenk – geschweige denn Weihnachten generell – geben. Gemeinsam übergaben die Betreiber der Veranstaltung den Scheck in Höhe von 2.400 Euro, der aus den Spieleinsätzen zusammen gekommen ist. Zum Spielen angeboten wurden übrigens Poker, Roulette und Blackjack – eben die Klassiker unter den Casino Spielen.

Spielen für die Kids – ein voller Erfolg

Im Zuge der Scheck-Übergabe bedankte sich der Besitzer des Hotels bei den Sponsoren der Sachpreise sowie bei allen Teilnehmern. Ohne sie alle wäre ein solcher Betrag schließlich nicht möglich gewesen. Die Weihnachtsfeier ist laut ihm ein emotionales Fest für die Kinder und die Organisatoren, die sich Jahr für Jahr um die Kleinen kümmern und die gesamte Veranstaltung ausrichten. Genau aus diesem Grund findet Hook auch, dass das Geld nicht besser hätte angelegt werden können. Wie schon in den 10 Jahren zuvor bringen er und seine Partner Kinderaugen auch 2013 zum Strahlen – und das bereits zum 11. Mal. Auch die Kinderbürgermeisterin ist zufrieden mit der Summe und dankte allen, die dieses Fest im aktuellen Jahr möglich gemacht haben. Die Kinder werden garantiert begeistert sein.

VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 von 0 Stimmen
Casino Club besuchen